Zum Hauptinhalt gehen
  • Welche Vor- und Nachteile hat die Videosprechstunde?

    Vorteile

    Mithilfe der tierärztlichen Empfehlungen können Sie so manches nicht-akutes gesundheitliches Problem Ihres Haustieres zu Hause zu lösen. Dies kann Ihrem Vierbeiner unnötigen Stress durch die Fahrt und den Praxisbesuch ersparen. Außerdem bietet die Videosprechstunde Ihnen Sicherheit, dass Sie entweder beruhigt mit einem Tierarztbesuch warten können oder nicht unnötig eine Praxis oder Klinik aufsuchen müssen.

    Wenn Ihr Haustier eine weiterführende tierärztliche Diagnostik oder Behandlung benötigt, wird die Online-Tierärztin bzw. der Online-Tierarzt Ihnen helfen, eine geeignete Praxis oder Klinik in der Nähe zu finden. Für die Überweisung wird Ihnen sowie den Weiterbehandelnden elektronisch eine umfassende Patientenakte übermittelt.

    Nachteile

    In einer Videosprechstunde kann und darf keine definitive Diagnose, sondern höchstens eine Verdachtsdiagnose, gestellt werden. Tierärztinnen und Tierärzte können daher in einer Videosprechstunde auch keine Medikamente verschreiben. Möglicherweise müssen Sie nach der Videosprechstunde daher trotzdem in die Tierarztpraxis, damit dort weitere Untersuchungen durchgeführt werden können und Sie Medikamente für Ihr Tier erhalten.

    Weiterlesen →
  • Arbeiten die Tierärztinnen und Tierärzte bei AGILA?

    Nein. Wir arbeiten mit verschiedenen Partnern für tierärztliche Videosprechstunden zusammen, die Tierärztinnen und Tierärzte sind dort angestellt. Sie haben langjährige Erfahrungen mit tierärztlichen Videosprechstunden oder der gesundheitlichen Ersteinschätzung von Haustieren. 

    Weiterlesen →
  • Ersetzt die Videosprechstunde einen Besuch in der Tierarztpraxis?

    Wenn möglich sollten Sie im Krankheitsfall Ihre Haustierarztpraxis kontaktieren. Dort kennt man Ihr Tier am besten. Es gibt jedoch akute Beschwerden, bei denen Sie Ihrem Vierbeiner mithilfe der tierärztlichen Tipps aus einer Videosprechstunde bereits weiterhelfen können. Das ist beispielsweise bei den meisten Insektenstichen, einfachem Durchfall oder leichten Lahmheiten der Fall. Eine Videosprechstunde ersetzt also nicht Ihre Haustierärztin oder Ihren Haustierarzt, sondern unterstützt ihn vielmehr darin, Zeit für die Fälle zu haben, die seine Expertise vor Ort benötigen – vor allem nachts und am Wochenende. 

    Besteht ein Problem schon länger, verschlechtert es sich oder erhalten Sie in der Videosprechstunde den Rat, eine Praxis oder Klinik aufzusuchen, sollten Sie Ihren Vierbeiner vor Ort untersuchen lassen. Letzteres ist beispielsweise immer nötig, um verschreibungspflichtige Medikamente zu erhalten. 

    Eine Videosprechstunde wird den Tierarztbesuch nie vollständig ersetzen. Eine Untersuchung mit allen Sinnen und ggf. weiteren Methoden (Blutuntersuchung, Röntgen etc.) ist nötig, um eine definitive Diagnose zu stellen. 

    Weiterlesen →
  • Warum vermittelt AGILA Telemedizin-Angebote?

    Telemedizin ist ein zusätzlicher Service für unsere Kundinnen und Kunden. Zahlreiche Tierkliniken haben in den vergangenen Jahren ihren Klinikstatus abgegeben und sind nicht mehr rund um die Uhr geöffnet oder erreichbar. Immer weniger Tierärztinnen und Tierärzte können also die Notdienstzeiten abdecken und Tierhaltende müssen mitunter weite Strecken auf sich nehmen. Zum Glück sind nicht alle Beschwerden Ihres Vierbeiners ein Notfall. Vor allem in solchen Fällen, in denen Sie selbst die Not Ihres Tieres nicht einschätzen können, ist der Service „Telemedizin“ hilfreich und rund um die Uhr erreichbar. Die Tierärzte helfen Ihnen bei der gesundheitlichen Ersteinschätzung und in vielen Fällen müssen Sie danach gar nicht mehr eine Tierarztpraxis oder Klinik aufsuchen. Das erspart Ihnen und Ihren Vierbeinern möglicherweise lange Fahrtzeiten und unnötigen Stress. 

    Weiterlesen →
  • Welche Ausbildung/Berufserfahrung haben die Tierärztinnen und Tierärzte in der Videosprechstunde?

    Alle Tierärzte unserer Partner für tierärztliche Videosprechstunden besitzen eine deutsche Zulassung (die sogenannte Approbation) und haben mindestens drei Jahre Vollzeit-Berufserfahrung – oft aber deutlich mehr.

    Weiterlesen →
  • Was ist eine Videosprechstunde?

    In einer Videosprechstunde sind Tierhaltende via Smartphone, Tablet oder Computer per Video mit einer Tierärztin oder einem Tierarzt verbunden. Sie schildern das Problem Ihres Tieres und erhalten Anweisungen dazu, was Sie machen müssen bzw. wie Sie die Kamera halten müssen, damit das Tier aus der Ferne unter-sucht werden kann. Im Anschluss an die Untersuchung erhalten Sie eine Empfehlung, was Sie als nächstes tun sollen. Im besten Fall wissen Sie dann, wie Sie Ihrem Tier selbst helfen können. Gegebenenfalls entscheidet die Tierärztin oder der Tierarzt aber auch, dass Sie das Tier unverzüglich in einer Notdienstpraxis oder Tierklinik vorstellen sollen oder sie oder er empfiehlt, dass Sie Ihre Haustierarztpraxis zu den regulären Öffnungszeiten aufsuchen.

    Weiterlesen →
  • Für welche Fälle ist Telemedizin geeignet?

    Telemedizin ist insbesondere für eine sogenannte Teletriage geeignet. Bei der Teletriage schätzt tiermedizinisches Fachpersonal – den Gesundheitszustand eines Tieres ein, um Behandlungsempfehlungen oder einen tierärztlichen Rat auszusprechen. Beispielsweise empfehlen die Tierärztinnen und Tierärzte, das Tier zu schonen oder sie geben Fütterungs- und Pflegetipps. Oder aber, sie überweisen in eine Tierarztpraxis vor Ort, wenn es nötig ist.

    Eine solche Einschätzung aus der Ferne eignet sich beispielsweise bei plötzlich auftretenden Beschwerden wie Lahmheiten, Magen-Darm-Beschwerden (Erbrechen oder Durchfall) oder Insektenstichen.

    Weiterlesen →
  • Was ist Telemedizin?

    In der Tiermedizin definiert man Telemedizin als den Austausch und die Nutzung von Gesundheitsdaten eines Tieres zwischen Tierärztin bzw. Tierarzt und Kundin bzw. Kunde über technologische Plattformen. Veterinärmedizinische Telemedizin nutzt Informations- und Telekommunikationstechnologien, um eine medizinische Versorgung anzubieten oder zu unterstützen, wenn Tierärztinnen und Tierärzte räumlich von ihren Patienten getrennt sind. Das kann beispielweise bei einem Telefonat oder per Videochat erfolgen.

    Weiterlesen →
head of customer head of customer head of customer head of customer head of customer

Andreas Quendler
Customer Experience Manager

Frederik Bierstedt
Teamleiter Vertrieb & Produktmanagement

Thorsten Fischer
Abteilungsleiter

Melanie Müller
Chefredakteurin Tiergesundheit

Mareile Hamrol
Teamleitung Human Resources & HR Business Partner

Ihre Meinung ist uns wichtig

Was gefällt Ihnen besonders gut? Was hat Sie weniger begeistert? Wo sehen Sie Verbesserungspotential? Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie AGILA einer Freundin oder einem Freund weiterempfehlen?

Jetzt Feedback geben →

Hilfe benötigt?

Sie haben Fragen zu unseren Tarifen? Wir helfen Ihnen gern, die perfekte Absicherung für Sie und Ihren Vierbeiner zu finden. Lassen Sie sich in unserem Chat beraten oder rufen Sie uns an unter +49 511 712 80 860.

Beratung über Chat starten →

Sie haben noch Fragen zu Ihrer Versicherung?

Wir helfen Ihnen gern weiter. Nutzen Sie dafür einfach einen der unten angegebenen Kontaktwege, um zeitnah eine Rückmeldung zu erhalten.

Beratung über Chat starten →

Tiergesundheit schreiben wir groß!

Mein Traum? Dass jeder Vierbeiner die optimale medizinische Versorgung erhält. Tierkrankenversicherungen sind ein Baustein, aber auch umfangreiche geprüfte Tiergesundheitsinformationen sowie Services wie tierärztliche Videosprechstunden gehören dazu. Bei Fragen dazu kontaktieren Sie mich gern unter tiergesundheit@agila.de.

Deine Karriere bei AGILA

AGILA wächst stetig und setzt dabei auf Menschen wie Dich: engagiert, teamorientiert, motiviert.

Jetzt bewerben →

AGILA Kunden-App

Rechnungen in Sekundenschnelle einreichen

appstore appstore